Startseite
Aktuelles
Termine
Verwaltung
Chorleitung
Frauenchor
Männerchor
Chor "Cantiamo"
Kontakt
Gästebuch
Galerie
Presse
Sonstiges
Impressum

Aktuelles

Rückblick Musikalisches Spätsommerfest 2017

Rundum zufrieden waren die Verantwortlichen des GV „Eintracht“ mit dem Ablauf und Zuspruch des diesjährigen Spätsommerfestes in der Bruchbühlhalle. Bereits beim Frühschoppen war die Halle gut gefüllt und den Besuchern wurde toller Chorgesang geboten. Dieser Trend setzte sich fort über den ganzen Tag, so dass durch die verschiedenen Programmpunkte für Jeden etwas dabei war. Höhepunkt am Nachmittag war die Aufführung des Theresienkindergartens, die musikalisch den Besuchern die „vier Jahreszeiten“ präsentierten. Frau Öllermann vom BCV war über die Darbietung so angetan, dass sie Kindern und ihren Erzieherinnen herzlich gratulierte und ihnen die Auszeichnung „Caruso“ überreichte. Die Frauenchöre und Modernen Chöre rundeten am Abend mit bunten Melodien und tollen Rhythmen das Programm ab. Erstmals wurde unser moderner Chor Cantiamo von Konstantin Reul an der E-Gitarre begleitet und erntete frenetischen Beifall.

Zum Schluss gilt unser herzliches Dankeschön an alle Festebesucher, allen fleißigen Händen vor und hinter der Theke, sowie dem Theresienkindergarten für diese tolle Aufführung. Wir hoffen, sie alle 2018 wieder beim Spätsommerfest begrüßen zu dürfen.


 


Nach oben

Ein Leben für den Chorgesang

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung stand die Ehrung unseres aktiven Ehrenmitgliedes Edmund Erdel für 70 Jahre aktives Singen im Mittelpunkt. Die Ehrung durch den Deutschen Chorverband führte Herr Habich vom Chorverband Bruchsl durch und verlieh die Ehrennadel in Gold, sowie eine Urkunde. Auch die Gemeinde Karlsdorf-Neuthard, vertreten durch Bürgermeisterstellvertreter Harald Weschenfelder, gratulierte zu dieser besonderen Ehrung und überreichte ein Präsent. Edmund Erdel trat 1947 in unseren Verein ein und war in hohem Maße dafür veantwortlich, den Verein in den Nachkriegsjahren wieder aufzubauen. Der Gesang war und ist sein Leben und bis zum heutigen Tag ist die Chorprobe ein fester Termin in seiner Freizeit. Ein Schrank voller Sängergläser zeigt die Zuverlässigkeit des treuen Sängers und dass man bis ins hohe Alter aktiv am Vereinsleben teilnehmen kann. Ebenso plante er viele Radtouren am Vatertag und führte uns an idyllische Plätze in der Umgebung. Die Sänger sind stolz mit ihm zusammen viele erfolgreiche Auftritte aber auch gesllige Stunden erlebt zu haben und noch erleben dürfen. Lieber Edmund: „Auch der Verein sagt dir vielen, vielen Dank für Alles was du für die Eintracht gatan hast.“

Hoffen wir, dass dieses Vorbild für alle Sängerinnen und Sänger, bei bester Gesundheit noch lange in unserer Mitte seinen 1. Tenor unterstützen kann.



Nach oben

3- Tages-Ausflug in die Fränkische Schweiz




Drei Tagesausflug in die Fränkische Schweiz vom
29.04.2017 – 01.05.2017

Reise ins Frankenland – Rückblick

Eines sei diesem Bericht vorweggenommen. Wir erlebten drei herrliche Tage mit guter Laune und vielen Eindrücken im Frankenland. Nach unserem Start um 7:00 Uhr in Neuthard war Würzburg unser erstes Etappenziel. Doch bevor wir die Stadt erkundeten, gab es das traditionelle Handwerkerfrühstück, bei dem sich jeder nach Herzenslust bedienen konnte. Danach steuerte unser Busfahrer Michael als erstes die Festung Marienberg an, von wo wir einen herrlichen Ausblick auf Würzburg hatten. Der dreistündige Aufenthalt in Würzburg wurde von jedem Einzelnen zum Shoppen oder Besichtigen genutzt. Um 14:00 Uhr legte unser Schiff in Richtung Veitshöchheim ab, wo wir im Café Sonnenschein bereits erwartet wurden. Auch die letzte Etappe Richtung Bamberg verlief reibungslos und im Hotel wurden wir mit Frankenwein und Leierkastenmusik herzlich begrüßt. Nach der Zimmerbelegung trafen wir uns um 19:00 Uhr zum leckeren Abendessen. Die anschließende Weinprobe vom Hausherren mit Unterstützung der singenden Wirtin sorgte für einen unvergesslichen Abend im Frankenland.

Tag 2

Nach dem Frühstück ging es die wenigen Kilometer direkt nach Bamberg. In zwei Gruppen erkundeten wir bei einer Stadtführung die Altstadt mit dem Dom. Durch eine Grp0everastaltung im Ortskern mussten wir jedoch um 11:00 Uhr Bamberg in Richtung Coburg verlassen. Schon bei der Anfahrt ragte die Veste Wertheim sichtbar hervor. Auch hier zeigte unser Reiseleiter bei der Stadtführung viele interessante Plätze und Gebäude, ehe wir es uns in einigen Cafés richtig gemütlich machten. Letztes Ziel an diesem Tag war die Wallfahrtskirche Vierzehnheiligen – sehr imposant und sehenswert. Bei selbstgebrauten Bier, Restvesper im Bus und vieles mehr genossen wir den dortigen Aufenthalt bei strahlendem Sonnenschein. Am Abend ging dann bei Live Musik, verbunden mit manchem Viertel Frankenwein, so richtig die Post ab. Gesang und Tanz wechselten sich ab und erst als wir um Mitternacht den Wonnemonat Mai besungen haben, gingen die Letzten ins Bett.

Tag 3

Nachdem wir uns zum letzten Mal am Frühstückbüffet gestärkt hatten, war Nürnberg unser letztes Reiseziel. Bei einer 1,5 stündigen Stadtrundhfahrt konnten wir von der Frankenstadt viele tolle Ergebnisse gewinnen. Anschließend hatte jeder die Gelegenheit Nürnbergs Altstadt zu Fuß zu besichtigen und der Genuss von Nürnberger Bratwürsten war ein Muss für die Meisten. Gegen 15.00 Uhr traten wir dann die Heimreise an und gut gelaunt trafen wir um 18.30 Uhr in Neuthard ein. Es war für alle ein unvergessliches Wochenende bei tollem Wetter und einer super Stimmung. Herzlichen Dank sagen wir dem gesamten Orgateam an vorderster Front unserem Dietmar, unserem Busfahrer Michael, sowie der Firma Hassis aus Östringen für die Planung des Ausfluges. Danke auch an Margit und Edeltrud, die sich am Vereinsvesper finanziell beteiligt haben. Danke, dass ihr alle dabei ward und zum Gelingen beigetragen habt. Auf ein Nuees 2019.


 


Nach oben

Wanderwochenende 28.-30.10.2016

Wanderwochenende bei herrlicher Herbstkulisse.
Vom 28.-30.10 verbrachten die Wanderfreunde der Eintracht bei herrlichen Herbstwetter drei tolle Tage im Mitteltal. Am ersten Tag stand nach der Ankunft am Nachmittag ein kleiner Rundgang um Mitteltal auf dem Programm. Hier galt es Kräfte zu sparen, war doch für Tag 2 die 5. Etappe der Murgleiter geplant. Nach einem ausgiebigen Frühstück ging es mit dem Bus auf den Schliffkopf, wo die Tagestour startete. Erstes Ziel war das Aussichtsplateau auf dem Schliffkopf und nach einem kurzen Stück durch herrliche Waldpfade zum Ursprung der Rechmurg. Dieser folgten wir dann bis nach Obertal, wobei wir an der Glashütte Buhlbach und dem Langlaufzentrum vorbeikamen. Zur Mittagszeit kam dann auch endlich die Sonne durch den Nebel und der herbstliche Wald strahlte in allen Farben. Nach teils anstrengenden Auf- und Abstiegen erreichten wir am Nachmittag wieder unsere Unterkunft in Mitteltal.
Am Sonntagmorgen begrüßte uns gleich nach dem Frühstück strahlender Sonnenschein, sodass unserer Tagestour nichts mehr im Wege stand. Zunächst fuhren wir mit der Stadtbahn nach Freudenstadt und machten dort einen kurzen Abstecher zum größten Marktplatz Deutschlands.Nach einem kurzen Ab- und Aufstieg hatten wir unseren Höhenweg in Richtung Baiersbronn erreicht, der uns durch herrlichen Herbstwald führte. Zur Mittagszeit hatten wir die Glasmännlehütte erreicht und wollten dort Mittagspause machen.Doch anscheinend hatten viele Ausflügler und Touristen dieselbe Idee, sodass wir etwas abseits unser Rucksackvesper einnahmen. Gestärkt ging es dann nach Baiersbronn, wo wir am späten Nachmittag mit der Stadtbahn die Heimreise antraten.
Vielen DAnk an Dirk, der wieder als Wanderführer und Organisator glänzte.



Nach oben

Impressionen



Nach oben

Krimical- wie alles begann

Kanone und Canzone, wie alles begann!!
An dieser Stelle wollen wir in den nächsten Wochen unseren Vereinsfreunden und Lesern einiges über unser Crimical berichten, was sich im Vorfeld und auch während der Aufführung so alles abspielte. Nach großem Erfolg 2012 von „Und alles wegen Adelheid“ beschloss die Verwaltung 2014 sich an ein neues Projekt in dieser Form zu wagen. Unsere Chorleiterin Sarah Maria Bahr hatte schnell die Literatur für dieses Vorhaben zusammengestellt und die Chorproben darauf abgestimmt. Es galt für alle Chorformationen 19 Lieder zu erlernen und zwar so, dass sie bei der Aufführung auswendig gesungen werden. Ulrike Partik-Raupp aus Weingarten wurde beauftragt um diese Chorstücke eine Geschichte zu schreiben. Bald stellte sich heraus, dass es ein Crimical wird. Dieses Stück spielte in unserer Gemeinde an Originalschauplätzen und sollte die Zuhörer nicht nur unterhalten, sondern auch zum Lachen bringen. Diese Probenarbeiten standen das ganze Jahr 2015 im Vordergrund. Auch die Verwaltung hatte einiges zu tun. Flyer wurden entworfen, Termine für die Aufführung festgelegt und bereits nach Sponsoren gesucht. Auch der Vertrag für Licht und Ton wurde rechtzeitig abgeschlossen. Ende 2015 stad fest. Aufführungstermine sind am 08. Und 09. Oktober 2016. Für manche schien das noch sehr weit weg, aber diese 9 Monate vergingen wie im Flug.
Das Frühjahr 2016 war geprägt von vielen Gesangsproben, denn es sollten alle Lieder auswendig gesungen werden. So verging das erste halbe Jahr wie im Fluge, und kurz vor den Sommerferien hielten die Schauspieler zum ersten Mal das Manuskript in den Händen. Jeder Einzelne hatte nun genügend Arbeit auch während der Sommerpause.
Gleich Anfang August starteten wir durch, Schauspiel und Chorproben wechselten sich ab und so mancher kam auf fünf Termine pro Woche inklusives Wochenende. Den letzten Schliff gab es dann an den letzten Probewochenenden im September. Hier sah man bei den ersten kompletten Durchläufen was alles auf uns zukommt. Auf- und Abgänge der Chöre, Tanz- und Showeinlagen, Zeitspannen zwischen den Auftritten und immer wieder neue Ideen unserer Dirigentin. Dennoch waren wir sehr gut vorbereitet, als am 7. Oktober die Generalprobe anstand. Einzelne Auftritte, sowie ein nochmaliger Komplettdurchlauf waren wir uns sicher. Morgen erleben die Besucher in der Altenbürghalle etwas Großartiges.



Nach oben

"Kanone und Canzone" erfolgreich aufgeführt

Erleichtert, aber auch voller Stolz, waren alle Beteiligten unseres Musicals am Sonntag, 09.10.2016, nach einem fulminanten Finale. Der große Zuspruch und Beifall der Zuhörer an beiden Tagen waren der Lohn für die monatelange harte Vorbereitung auf dieses Highlight.

Wir bedanken uns bei allen Konzertbesuchern, die sich von uns haben mitreißen lassen und mit ihrem Besuch für eine tolle Atmosphäre gesorgt haben. Vielen Dank auch an alle Sponsoren und fleißigen Helfer. Ihr habt uns enorm viel Arbeit abgenommen und uns finanziell unterstützt. Dank auch an die Gemeinde, sowie an den Hausmeister Herrn Mayer, für die tolle Zusammenarbeit. Ein herzliches Dankeschön auch an alle Aktiven, die in den letzten Wochen Enormes geleistet haben. Es war einfach toll zu sehen, wie jeder, egal welchen Alters, mitgezogen und viele Stunden für dieses Ereignis geopfert hat. Der Verein ist stolz, solche Mitglieder zu haben.
Beim letzten Lied sangen wir „Hier geht jeder für jeden durchs Feuer“ und genau das ist eingetreten. „Last but not least“ sagen wir vielen, vielen Dank an unsere Chorleiterin Sarah Maria Bahr, die Frau für Alles. Neben den Chor- und Theaterproben, war sie zuständig für Kostüme, Showeffekte, sowie starker Motivator der Aktiven. Dabei zeigte sie eine große Ausdauer, einen riesigen Elan, sowie oftmals eine Engelsgeduld. Ohne sie wäre diese Uraufführung nicht möglich gewesen. Toll, dass wir eine solche Chorleiterin haben.


 


Nach oben

Halbjahresabschlussfest 29.07.2016

Schöner Abschluss der Sängerfamilie.

Am Freitag, 29.07.2016, trafen sich viele Vereinsmitglieder und Freunde im Sängerheim um in geselliger Runde ein paar schöne Stunden zu erleben. Nachdem sich alle am reichhaltigen Fleisch- und Salat- Büffet bedient und gestärkt hatten, ging man in den gemütlichen Teil über.
Die erste Vorsitzende Carola Fischer nutzte die Gelegenheit, sich bei Allen für ihren Einsatz in den letzten Wochen und Monaten zu bedanken. Sie hofft, dass der Verein nach der verkürzten Sommerpause auf alle Vereinsmitglieder und Freunde zählen kann.
Für den richtigen Ton beim Frauen- und Männerchor sorgte an diesem Abend Norbert Brunner. Auch der moderne Chor Cantiamo trug zur Unterhaltung unter der Leitung von Sarah Maria Bahr mit dem Lied „Hit the Road Jack bei. Alles in allem war es ein gelungener und schöner Abend, der allen Teilnehmer noch lange in Erinnerung bleiben wird.
Herzlichen Dank an Aufbau- Ausschank- und Küchenteam, sowie an alle Salatspender.



Nach oben

Sommer- Matinée

Cantiamo überzeugte bei musikalischer Sommer Matinée.

Auf Einladung von „ChorUnity“ der Pfarrgemeinde gestaltete der Moderne Chor Cantiamo die musikalische Sommermatinée am vergangenen Sonntag (17.07.2016) mit. Mit Liedern aus unserem aktuellen Programm, unter der Leitung von Sarah Maria Bahr, konnten wir das Publikum überzeugen und ernteten großen Beifall. Auch das gemeinsame Lied von ChorUnity und Cantiamo zeigte, dass beide Chöre sehr gut harmonierten. Wir sagen Danke an die Organisatoren von ChorUnity für einen schönen Sonntagmorgen und für das tolle Ambiente.



Nach oben

Dorffest 2016 - Rückblick


Wieder einmal geschafft!
Das dachten wohl alle Vereinsmitglieder, als sie am vergangenen Dienstagnachmittag in gemütlicher Runde zusammen saßen. Trotz krankheitsbedingter Ausfälle konnten wir das enorme Arbeitspensum an 8 Tagen bewältigen. Dies war nur möglich, durch einen enormen Zusammenhalt und Einsatz. Deshalb geht unser Dank an alle Vereinsmitglieder, die sich in irgendeiner Form beim diesjährigen Dorffet beteiligt haben. Man kann als Verein nur stolz sein, auf solche Mitglieder zählen zu können. Herzlichen Dank sagen wir auch allen Festbesuchern, die durch ihren Besuch der Sängerklause unsere Vereinsarbeit unterstützt haben.



Nach oben

Halbtagesausflug 04.06.2016

Ladenburg war ein Besuch wert!
Unser diesjähriger Halbtagesausflug führte die Eintracht nach Ladenburg. Erstes Ziel war das Carl Benz Museum, wo wir vom Besitzer und Urenkel Carl Benz empfangen wurden. In seinem Vortrag erzählte er von der Kindheit und den Anfängen von Carl Benz, bis zur Fertigstellung des ersten Motor getriebenen Fahrzeuges. Dem Vortag schloss sich ein Rundgang durch die Museumshallen an, wo es viel Interessantes zu entdecken gab. Das Highlight des Tages war die Ausfahrt historischer Fahrzeuge mit Start direkt am Museum. Den restlichen Nachmittag verbrachten wir in der historischen Altstadt bei einem Rundgang mit Kaffeepause. Abschluss war dann bei Fodys Erlebnisrestaurant direkt am Neckar gelegen. Hier konnte sich Jeder am reichhaltigen Büffet satt essen. In den Abendstunden brachte uns unser Busfahrer Michael wie gewohnt sicher an unseren Heimatort.



Nach oben

Rückblick Vatertag


Genau 30 Vereinsmitglieder machten sich am Vatertag auf die ca. 30 km lange Tour.
Angeführt von unserem Sänger Edmund Erdel führte unsere Tour über Spöck, Friedrichstal, Blankenloch zum Baggersee nach Weingarten. Dort erwartete uns bereits unser Verpflegungswagen und bei Weißwurst, Brezel und Weißbier, sowie verschiedenen Verdauerlen kam schnell eine tolle Stimmung auf. Auch das Liedgut kam nicht zu kurz und so erschallten viele Lieder in geselliger Runde. Beim Parkfest in Neuthard machten wir unseren Abschluss. Ein herzliches Dankeschön an unseren Edmund für die schöne Tour, sowie an unser Verpflegungsteam für die Bewirtung. Danke auch an die Spender von Spirituosen jeder Art.


 


Nach oben

Rückblick Jahreshauptversammlung 2016


Neben vielen Vereinsmitgliedern konnte der 1. Vorsitzende Jürgen Wendel bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung zahleiche Ehrengäste begrüßen. Dies waren als Vertreterin der Gemeinde Frau Monika Ratzel, als Vertreter des DCV Herr Emil Zimmermann, Ehrenbürger Egon Klefenz, sowie unser Ehrenvorsitzender Rudolf Brunner. Gleich zu Beginn der Versammlung standen hohe Ehrungen im Vordergrund.
Von einem etwas ruhigeren Jahr mit zahlreichen Höhepunkten berichteten der Protokollführer und der 2. Kassier. Neben einigen Veranstaltungen standen auch viele gesellige Stunden im Mittelpunkt. Tolle Tage erlebten die Sängerfamilie beim 4-Tagesausflug an den Lago Maggiore.
Dass das traditionelle Dorffest für die Vereinskasse sehr wichtig ist, zeigte der Kassenbericht. Die Kassenprüfer erstatteten unserem Kassier eine vorbildliche Arbeit und beantragten die Entlastung, was einstimmig erfolgte.
Die Berichte von Sängerinnen- und Sängervorstand zeigten eindeutig, dass die Mitgliederzahlen der Aktiven rückläufig sind. Hier gilt es in den nächsten Monaten verstärkt daran zu arbeiten. Nur beim modernen Chor Cantiamo kann ein steter Zuwachs verzeichnet werden.
Das große Ziel aller Chorgattungen im Jahre 2016 wird die Aufführung eines Theatermusicals im Oktober 2016 in der Altenbürghalle sein. Dazu laufen bereits die Vorbereitungen und auch die Chorproben sind speziell auf dieses Highlight abgestimmt.



Nach oben